ENERGIESERVICE Jung

Die Firma Energieservice Jung möchte Ihnen ein kompetenter Ansprechpartner sein, wenn es um die Themen
Holzpellets, Holzbriketts und Logistik/Transportwesen geht.

Seit nunmehr fast 10 Jahren gehören wir zu einem der führenden Anbieter von FireStixx Holzpellets in Mittelhessen.
FireStixx Holzpellets übertreffen alle gängigen Normen und punkten durch niedrige Heizkosten, lange Brenndauer,
hohen Heizkomfort, staubarme Belieferung und sichere Lieferversorgung.

Ein weiteres Produkt sind unsere Pollmeier- und RUF-Holzbriketts.
Beide Holzbrikettssorten haben eine deutlich längere Brenndauer als Brennholz.
Sie sind nachwachsende Energieträger und bestehen aus 100 % Natur – ohne Zusatzstoffe.

Durch unseren eigenen Fuhrpark liefern wir die Produkte termingerecht und zuverlässig.

„Sicher für Sie unterwegs“, unter diesem Motto sind unsere Fahrzeuge täglich für Sie unterwegs.

Kontaktieren Sie uns – wir sind gerne für Sie da.

Preis für Holzpellets sinkt im November deutlich

Deutsche Pelletkunden gehen gut bevorratet in die kalte Jahreszeit. Der damit einhergehende Einbruch der  Nachfrage führt zu sinkenden Preisen. Die Preistendenz ist angesichts des anstehenden Winters aber unklar.

„Die Lager der meisten privaten Pelletkunden sind voll. Nach der Einlagerungshektik im Sommer 2022 führt das aufgrund der nun ausbleibenden Nachfrage zu sinkenden Preisen, einige Händler melden Preise deutlich unter dem jetzt veröffentlichten Durchschnittswert“, erklärt Martin Bentele, Geschäftsführer beim DEPI. „Wie sich diese Situation weiterentwickelt, ist aber unklar“, so Bentele weiter. „Sie kann sich mit dem Wintereinbruch und möglicher witterungsbedingter Lieferschwierigkeiten sehr schnell ändern. Daher empfehlen wir Privatkunden, jetzt Pellets zu ordern. Momentan sind die Lieferzeiten kurz.“ Dennoch rechnet der Branchenkenner nicht mit Preisen auf Vorkriegsniveau, da Rohstoff, Herstellung und Logistik weiterhin stark von den Preissteigerungen und den Verwerfungen der internationalen Energiemärkte betroffen seien.

Quelle: Deutsches Pelletinstitut GmbH